Skip to main content

Wie beizt man Dielen richtig? (mit einer Lackfräse)

Das Beizen einer Holzboldendiele mit einer Lackfräse

Das Beizen von Holz dient im eigentlichen Sinne zum Färben vom Holz, wobei die Eigenschaften und die natürlichen Strukturen des Holzes erhalten bleiben. Auch wenn Möbel Antik aussehen sollen, werden sie gebeizt und mit einer Lackfräse gefräst. Außerdem schützt das Beizen das Holz vor Feuchtigkeit, jedoch nicht vor Schimmel, eine abschließende Versiegelung wird darum empfohlen.

Verschiedene Beizen für Holz

Es gibt viele verschiedene Beize für Holz, so beispielsweise in Holztönen aber auch in bunt. Der endgültige Farbton des Holzes ist von drei Faktoren abhängig:

  • der Beschaffenheit des Holzes
  • der Oberflächenversiegelung
  • und dem Beizton.

Auch die Art der Beize ist von großer Bedeutung, wobei chemische Beize eher die Maserung ansprechen, verdecken Beize mit Pigmenten und Farbstoff leicht den Faserlauf. Durch das verwenden von Spezialbeize wird die Porenstruktur betont.

Sie können Holzbeize fix und fertig oder in Form von Pulver, welches mit warmen Wasser angemischt wird, kaufen. Sie können Holz auch auf Wasserbasis beizen, das ist die umweltfreundliche Variante. Zum Abtönen von Beizen können Beiz- und Farbextrakte verwendet werden. Die Färbung des Holzes ist je nach Holzart unterschiedlich stark ausgeprägt.

Die wichtigsten Schritte beim Beizen einer Holzdiele mit einer Lackfräse

Das beizen einer Holzdiele, mit einer Lackfräse ist eigentlich gar nicht so schwer. Bevor das Holz gebeizt werden kann, sollte die Oberfläche gewässert werden, sodass die Beize von den Holzporen besser aufgenommen werden kann. Hierfür nehmen Sie lauwarmes Wasser, welches Sie mit einem Tuch gleichmäßig auf den Holzdielenboden auftragen. Anschließend nehmen Sie die Lackfräse und schleifen den Dielenboden ab. Wenn der Holzboden getrocknet ist können Sie mit dem Beizvorgang beginnen. Dazu tragen Sie die Beize mit einem breiten Pinsel, gleichmäig entlang der Maserung auf, danach quer zur Maserung. Dabei sollten Sie schnelle, waagerechte Pinselzüge von unten nach oben durchführen. So entstehen beim Beizen großer Flächen keine Farbnasen.

Das Holz wird durch das Beizen nur gefärbt, damit es vor Schimmmel und Feuchtigkeit geschützt ist, solten Sie das Holz anschließend mit Wachs, Holzöl oder Lack versiegeln. Tragen Sie diese Produkte erst dann auf, wenn der Dielenboden vollständig getrocknet ist.

Ratgeber als Video


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.