Skip to main content

Tapete mithilfe einer Lackfräse entfernen?

Eine Lackfräse ist für diverse Arbeiten einsetzbar. So auch zum Entfernen von Tapeten. Allerdings bezweifeln Experten ob dies die Arbeit erleichtert. Auf die weiteren Einsatzgebiete, wo eine Lackfräse eingesetzt werden kann, wollen wir hier nicht eingehen.

Doch wie nun Tapete entfernen?

Sicher können Sie mit einer Fräse vorarbeiten. Doch im Endeffekt werden Sie um das Ablösen der alten Tapete nicht herumkommen. Das Ablösen kann, zunächst, durch Ein- und Abweichen der Tapete erleichtert werden. Wie leicht oder schwer das Ablösen funktioniert liegt an verschiedenen Faktoren. Da wäre: der Untergrund, die Art der Tapete, welcher Tapetenkleber verwendet wurde oder ob die Tapete mit irgendeiner Farbe oder Lack überstrichen worden ist. Als Tipps werden oft die alten Hausmittelchen gegeben. Zu diesen gehören: das Voreinweichen mit heissem Wasser, mit warmen Seifenwasser oder einem Mix aus Wasser und Essig.

Dennoch müssen Sie die Tapete mit einem Spachtel abkratzen.

Eine Fräse kann einen Vorteil bieten, wenn der Untergrund aus Holz besteht und Sie die oberste Holzschicht auch gleich mitentfernen wollen. Allerdings führen die Papierfasern der Tapete dazu, dass Sie des öfteren die Fräsfläche der Fräse reinigen müssen.

Somit können auch wir nur davon abraten, da dies keinerlei Erleichterung oder Zeitersparnis bringt.

Tipps zum Entfernen der alten Tapete

In den Baumärkten sind Tapetenlöser erhältlich. Diese wirken genauso wie warmes Spühlwasser. Zur Unterstützung des Eindringens des Lösungsmittels ist zu empfehlen die alte Tapete einzuritzen (zum Beispiel mit einem Teppichmesser) oder zu löchern (mit einer Nagelrolle, auch Tapetenigel genannt). So kann das Lösungsmittel (ob nun Seifenwasser, Teppichlöser oder Essigmix) leichter in die Tapete eindringen und bis zur Leimschicht vordringen.

Aber auch Dampfreiniger eignen sich sehr gut zur vorbereitenden Arbeit des Tapetenentfernens. Diese haben den Vorteil, dass ein großflächiges abziehen der Tapetenbahnen möglich ist. Natürlich muss auch hier eine gewisse Einwirkzeit bedacht werden. Am beste versuchen Sie die Tapete von unten nach oben abzuziehen. Dazu lösen sie eine untere Ecke oder die komplette untere Seite der entsprechenden Bahn. Dann ziehen Sie die Bahn von der Wand ab.

Vorteilhaft ist es auch, wenn bei der letzten Tapetizierung der Untergrund, vorher, mit Wechselgrund behandelt wurde. Dies sollten Sie vor Ihrem nächsten tapezieren bedenken.

Es gibt aber auch „trocken abziehbare Tapete“ im Fachhandel. Sollte solch eine Tapete verwendet worden sein, so haben Sie es noch leichter die Tapete abziehen zu können.

Fazit

Wie Sie sehen gibt es allerhand Dinge wie Sie die alte Tapete entfernen können und dass eine Fräse nicht die gewünschte Arbeitserleichterung oder eine Einsparung an Zeit mit sich bringt. Wir hoffen für Sie, dass wir Ihnen mit unseren Tipps helfen konnten.

Ratgeber als Video


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.